Verein für rechtliche Betreuung e.V.
Ulmenstraße 43, 09112 Chemnitz

Betreuungsvorsorge

Gem. § 1908 f Abs. 1, Nr. 2a BGB sind wir als Betreuungsverein verpflichtet über Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen zu informieren.

Hier finden Sie Informationen und Formulare vom Bundesjustizministerium.

Veranstaltungen zum Thema siehe unter Vorträge und Beratung.

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten der Vorsorge:

  1. den privaten Weg mittels aller Arten von Vollmachten (Vorsorgevollmacht)
  2. den gerichtlich kontrollierten Weg mittels der Betreuungsverfügung

In einer Patientenverfügung können Sie schriftlich für den Fall Ihrer Entscheidungsunfähigkeit im Voraus festlegen, ob und wie Sie in bestimmten Situationen ärztlich behandelt werden möchten. Zur Durchsetzung einer Patientenverfügung empfiehlt es sich, sie mit einer Vorsogevollmacht oder einer Betreuungsverfügung zu kombinieren.

Informationen und Formulare